In Spanien wurde von der dortigen Aufsichtsbehörde gegen das Unternehmen Xfera Movile, einem Spanischen Mobilfunkbetreiber, ein Bußgeld in Höhe von EUR 60.000 verhängt. Die spanische Aufsichtsbehörde stellte fest, dass personenbezogene Daten unrechtmäßig verwendet wurden, da diese auch nach Löschbegehren der betroffenen Personen weiter verarbeitet wurden.
Der Clou an der Sache: Auslöser für diesen Fall war ein verärgerter Kunde, genauer gesagt eine Vertrag mit Ratenvereinbarung für ein Samsung Galaxy Modell S8 64GB im Wert von ganzen 654 €, ein offenbarer Identitätsdiebstahl und durch eine dritte Person angefallene Schulden. Die Zutaten für ein sich über ein Jahr ziehendes 60.000 Drama in Spanien. Wer des Spanischen mächtig ist dem empfehle ich das Urteil. Leider haben wir bisher keine offizielle Übersetzung zur Verfügung.